teaser bg14

Medienkompetenz

Lernen mit neuen Medien

Die Schule Rellinger Straße verfügt als ehemalige Pilotschule für das „Lernen mit neuen Medien“ über eine gute Medienausstattung. Alle Klassenräume sind mit Rechnern und Druckern ausgerüstet, fast alle sind an das schuleigene Intranet angeschlossen und haben Internetzugang. Dies ist auch der Arbeit der Eltern und insbesondere der „Medien-AG“ unter Leitung von Herrn Schumacher zu verdanken.

So ist die Arbeit mit neuen Medien - auch mit dem Computer - bereits für die VorschülerInnen alltäglich und selbstverständlich. Auf einen Computerraum wurde bewusst verzichtet, da er die Nutzung der Computer aus dem Alltag herausgehoben und die technische Seite zu stark betont hätte. Der Schule Rellinger Straße geht es primär um die sinnvolle Nutzung des Computers als Werkzeug für Textverarbeitung und grafische Gestaltung, den Einsatz  wirkungsvoller Lernprogramme und vor allem um eine kompetente Internetnutzung.

Die SchülerInnen setzen die Computer selbstständig ein, d.h. sie können nach kurzer Einweisungszeit den Rechner hoch- und herunterfahren, mit Lernprogrammen arbeiten und eigene Texte und Präsentationen erstellen. Später geht es darum, passende Medien nach Bedarf auszuwählen und für eigene Projekte zu nutzen.

Der verantwortungsbewusste Umgang mit dem Internet wird thematisiert und im geschützten Raum der Schule erprobt. Neue Kommunikationsplattformen wie z. B. "facebook" werden mit älteren Schülern kritisch durchleuchtet und dabei die Felder „Sicherheit im Internet“, „Datenschutz“ und „Netiquette“ intensiv bearbeitet. Wert gelegt wird auch auf die Wahrung des Copyrights, SchülerInnen werden zur genauen Benennung der verwendeten Quellen angehalten. Dies beinhaltet ebenfalls die Nutzung von Filmen aus Videoportalen wie „YouTube“.

"LAssi"-Versuch

Im Schuljahr 2009/2010 hat die Schule Rellinger Straße am „LAssi“-Versuch teilgenommen. Dieser hat als Zielsetzung die Erprobung einer Lernumgebung, die Schülerinnen und Schülern bei der Strukturierung und Bearbeitung von Themen unterstützt. Gleichzeitig wird die Vortragskompetenz z. B. bei Referaten durch den Einsatz von ClassMates und SMARTBoards gefördert.

Die KollegInnen mit den ausgestatteten Lerngruppenräumen haben positive Erfahrungen mit dem Einsatz von interaktiven Whiteboards gemacht. Die Vortragskompetenz der Schülerinnen und Schüler wird ebenso wie die Qualität von Referaten deutlich gesteigert. Wertvoll waren hier auch die in den Lerngruppen 1-3 erworbenen Kompetenzen, den SchülerInnen fiel es nicht schwer, anderen den Einsatz der SMARTBoards zu erklären und kleine Störungen selbst zu beheben (z. B. entfernte Kabel). Der LAssi Versuch wird aktuell nicht weiter fortgesetzt. Das Lernen mit dem SMARTboard ist in den damit ausgestatteten Lerngruppenräumen fast alltäglich geworden.